dazz_logo_startseite-2019

EINE STADT. EIN FESTIVAL. VIELE SOUNDS. VOM 11. BIS 20. JANUAR 2019.
Eine Kooperation von Jazzinstitut Darmstadt, Kulturfreunde Centralstation, Bessunger Knabenschule, HoffArt Theater, Agora, vinocentral, Literaturhaus Darmstadt, Adelung33, Oetinger Villa, Jazzclub Darmstadt, Balboa Heiner, Förderverein Jazz, Westside Theatre und programmkinorex.

ausstellungen

Reflex
Leander Lenz – Fotografien

Ausstellung
Band-Porträts mal ganz anders – dies verspricht die neueste Ausstellung des Grafikers und Fotokünstlers Leander Lenz. Mit aktiver technischer Verfremdung beim Fotografieren schafft der junge Darmstädter kunstvolle Fotografie mit malerischen Aspekten: „Durch das Platzieren verschiedener Glasobjekte vor der Linse erhalte ich immer wieder unerwartete Lichteffekte und Reflektionen“. Dieser Aufnahmezyklus überwiegend lokaler Bands kreiert eine ganz besondere Atmosphäre, die den Betrachter in eine andere Welt entführt. Ein gelungenes Kontrastprogramm zu allen „Out-Of-The-Box“-Fotografie-Ideologien.

Freitag, 11. Januar bis Freitag, 08. März
(Mo, Di, Do 10.00 bis 17.00 Uhr; Fr 10.00 bis 14.00 Uhr),
Ausstellungseröffnung, Freitag, 11. Januar, 19:30 Uhr
Ort: Galerie des Jazzinstituts Darmstadt
Weitere Exponate sind im Foyer der Knabenschule zu sehen.
Eintritt: frei

Veranstaltet vom Jazzinstitut Darmstadt
Tickets unter www.jazzinstitut.de

freitag_11

JazzTalk 128: Eva Klesse Quartett

Konzert
„miniatures – ten songs for chamber jazz quartet“ – der Titel des neuen Albums weist die Richtung, in die das ästhetische Pendel ausschlägt. „Unsere Idee war es, konkrete Bilder zu malen und dabei eine gewisse Sparsamkeit, eine Ruhe auszuhalten“, sagt die Leipziger Schlagzeugerin Eva Klesse. Und: Man dürfe das gerne als Statement zu einer gesellschaftlichen Entwicklung lesen, in der Schreihälse und ungebremstes Getöse scheinbar zunehmend die Oberhand gewinnen.. Ihre Musik dagegen klingt innig und klar. Die rhythmischen Zügel bleiben fest in den ebenso dezent wie bestimmt trommelnden Händen der ECHO Jazz-Preisträgerin..

Besetzung: Evgeny Ring (sax), Philipp Frischkorn (p), Stefan Schönegg (b), Eva Klesse (dr)

Freitag, 11. Januar, Beginn: 20.30 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr
Ort: Gewölbekeller des Jazzinstituts Darmstadt
Eintritt: 18 €, ermäßigt: 12 €; U21 und Teilhabe-Card: 3 €

Veranstaltet vom Jazzinstitut Darmstadt
Tickets unter www.jazzinstitut.de

samstag_12

Latin Jazz Konzert:
Gebrüder Lux Quartett

Konzert
Das „Gebrüder Lux Quartett“ steht für lateinamerikanische Klänge, gemischt mit modernen Jazzelementen. Anspruchsvolle Gitarrenmusik werden mit Perkussion, Bläsern und Bass durch filigrane Rhythmen und komplexen Melodien zu einem anregenden musikalischen Erlebnis der besonderen Art. Neben Kompositionen von Pablo Bischoff, werden Stücke von Radames Gnattali, Dizzie Gillespie, Mauricio Einhorn, Tom Jobim u.a. zu hören sein.
Besetzung: Pablo Bischoff, Gitarre, Enrico Bischoff, Schlagzeug, Cristobal Gonzalez, Bass, Jan Philipp Kluck, Trompete, Gast: Viola Bürck, Klarinette

Samstag, 12. Januar, Beginn: 17.00 Uhr
Ort: Wasserturm Darmstadt
Eintritt: frei

Veranstaltet vom Wasserturm Darmstadt
Tickets unter www.wasda.de

Juliana Blumenschein Quintett

Konzert
Juliana Blumenschein und ihre Mitmusiker präsentieren Kompositionen der Mannheimer Sängerin und Komponistin. Musikalisch haben Soul, klassische Musik und Jazz gleichermaßen Einfluss auf die Klangfarbe und Konzeption der Kompositionen. Die Stücke berichten in brasilianischer und englischer Sprache von emotionalen Aspekten des täglichen Lebens. Durch die Vermischung verschiedenster Einflüsse entsteht im Rahmen dieses eingespielten Quintetts ein einmaliges und dabei zartes Klangereignis voll emotionaler Tiefe und musikalischem Können.
Besetzung: Juliana Blumenschein (voc, comp), Joander Cruz (fl, sax), Florin Küppers (git), Jan Dittmann (b), Jonas Esser (dr)

Samstag, 12. Januar, Beginn: 20.30 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr
Ort: Jazzclub Achteckiges Haus
Eintritt: 12 €, ermäßigt: Mitglieder 8 €, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte 5 €

Veranstaltet vom Jazzclub Darmstadt
Tickets unter www.jazzclub-darmstadt.de

Felix Kubin + Gelbart

Konzert
Mit seinen Projekten folgt Felix Kubin verschiedenen Passionen. In der Kindheit von Elektro-Pop geprägt, bindet er auch Einflüsse von industriellen Klängen und der Avantgarde des 20. Jahrhunderts in seine Arbeiten mit ein. Neben futuristischem Pop, Hörspielen, elektronischer Live-Musik und Kammermusik bedient sich der Hamburger Künstler auch Formen von Theater- und Filmmusik. An seinem Synthesizer ist Kubin ein pralles Überraschungspaket, das zwischen Pop und Disco-Sounds auch experimentelle Elemente bereithält und deren einengende Definitionsrahmen sprengt. Diese Einmaligkeit in der Stil-Vielfalt macht ihn zu einer spannenden, schwer fassbaren Kunstfigur. Vorweg spielen wird der Solo-Künstler und Multiinstrumentalist Gelbart aus Berlin mit seinen improvisatorisch-elektronischen Klangexperimenten.

Samstag, 12. Januar, Beginn: 21.00 Uhr, Einlass: 20.00 Uhr
Ort: Oetinger Villa
Eintritt: 10 €

Veranstaltet vom JuKuZ Oetinger Villa e.V.
Tickets unter www.oetingervilla.de

sonntag_13

Latin Jazz Konzert:
Gebrüder Lux Quartett

Konzert
Das „Gebrüder Lux Quartett“ steht für lateinamerikanische Klänge, gemischt mit modernen Jazzelementen. Anspruchsvolle Gitarrenmusik werden mit Perkussion, Bläsern und Bass durch filigrane Rhythmen und komplexen Melodien zu einem anregenden musikalischen Erlebnis der besonderen Art. Neben Kompositionen von Pablo Bischoff, werden Stücke von Radames Gnattali, Dizzie Gillespie, Mauricio Einhorn, Tom Jobim u.a. zu hören sein.
Besetzung: Pablo Bischoff, Gitarre, Enrico Bischoff, Schlagzeug, Cristobal Gonzalez, Bass, Jan Philipp Kluck, Trompete, Gast: Viola Bürck, Klarinette

Sonntag, 13. Januar, Beginn: 17.00 Uhr
Ort: Wasserturm Darmstadt
Eintritt: frei

Veranstaltet vom Wasserturm Darmstadt
Tickets unter www.wasda.de

Andreas Schaerer
& A Novel of Anomaly

Konzert
Zusammen mit seinem angestammten Duo-Partner, dem Drummer Lucas Niggli, trifft Andreas Schaerer auf den italienischen Akkordeonisten Luciano Biondini und den finnischen Gitarristen Kalle Kalima. Sie bringen gute Laune, Spielfreude und feinsten Hörgenuss auf die Bühne, jeder mit eigener Handschrift, mit eigenem Stil – zwischen Jazz und Weltmusik, Eklektizismus und Avantgarde. Poetisch ist das Programm, wenn Biondini jazzige Italianità serviert, kühl und rau hingegen, wenn Kalima seine elektronisch verfremdeten Klänge einschaltet – zwischen den Welten generieren sie eine geballte Energie!
Besetzung: Andreas Schaerer (voc), Kalle Kalima (g), Luciano Biondini (acc), Lucas Niggli (dr)

Sonntag, 13. Januar, Beginn 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr
Ort: Centralstation, Saal bestuhlt
Eintritt: VVK 24,50 € / 27,50 €; AK 22 € / 25 €

Veranstaltet von Kulturfreunde Centralstation e.V.
Tickets unter www.centralstation-darmstadt.de

montag_14

THE BOSSA NOVA DUO
HELENE BÖHME & FRANCIEL MONTEIRO

Konzert
Wie die „neue Welle“ schon in den 50er Jahren Brasilien erfasste, riss der Bossa Nova, auch als brasilianischer Cool Jazz bezeichnet, viele Jahre später auch Helene Böhme und Franciel Monteiro mit und lässt sie mit ihren Interpretationen seitdem ein stetig wachsendes Publikum begeistern. Das Duo erweckt flüsternden Gesangsstil und virtuose Gitarrenklänge erneut und schafft ungehindert von Konventionen zusammen mit Jazzstandards, Musical-Songs, Choros und Sambas einen eigenen, lebendigen Sound. Die liebevoll selbst angefertigten Bearbeitungen zeugen von Hingabe fürs Detail, die sanften Klänge werden nur von Höhepunkten der Leidenschaft unterbrochen und laden Sie ein – zum Sinnieren und Entspannen.
Besetzung: Helene Böhme (voc), Franciel Monteiro (g)

Montag, 14. Januar, Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr
Ort: Agora am Ostbahnhof
Eintritt: 10 €, ermäßigt: 8 €

Veranstaltet von Agora bewegt e.V.
Infos unter www.agora-da.de

dienstag_15

Jan Seghers
Was aber ist die Liebe?

Jazz & Rezitation
Jeder wüsste es gerne, niemand hat es herausgefunden: Was aber ist die Liebe? Der Frankfurter Autor Jan Seghers stellt sich die Frage aller Fragen neu und sucht Antwort bei Dichtern und Sängern, bei Fachleuten und Laien, bei glücklich und unglücklich Verliebten. Entstanden ist ein Programm – manchmal zum Heulen komisch, dann wieder zum Lachen traurig, immer aber auf wunderbare Weise anrührend. Begleitet wird Jan Seghers von Atilla Korap und Adrian Wille, zwei begnadete Musiker, die dem Programm, ebenso einfühlsam wie virtuos, einen ganz eigenen Sound geben.
Besetzung: Jan Seghers, Attila Korap, Adrian Wille (git)

Dienstag, 15. Januar, Beginn: 19 Uhr
Ort: Literaturhaus Darmstadt
Eintritt: 6 €, ermäßigt: 4 €

Veranstaltet vom Literaturhaus Darmstadt
Infos unter www.literaturhaus-darmstadt.de

Swingtanz Party
mit Schnupperkurs
& Jazz History Talk

Party, Tanzkurs und Gespräch
Bereits auf dem Congo Square in New Orleans, der Geburtsstätte des Jazz, wurde zur Musik auch getanzt. Schon dort galt der Tanz als Ausdruck von Freude und Freiheit und förderte ein soziales Miteinander. In Darmstadt verbreiten die Balboa Heiner den Swing und veranstalten jeden Monat gemeinsam mit der Goldenen Krone einen Tanzabend. Dort läuft nicht nur feinste Musik der 20er bis 40er Jahre, es darf – und soll – auch getanzt werden. Für Neueinsteiger findet vorab ein Schnupperkurs statt,. Anlässlich des dazz beginnt der Abend mit einem Vortrag zum Thema Swingmusik und deren Geschichte.
Besetzung: Oskay (talk, dance instructor, DJ)

Datum: Dienstag, 15. Januar, Einlass: 19.00 Uhr.
Beginn Jazz Talk: 19.15 Uhr, Beginn Schnupperkurs: 20.15 Uhr,
Beginn Social Dance: 21.15 Uhr
Ort: Goldene Krone Darmstadt
Eintritt: frei

 

Veranstaltet von Balboa Heiner und Goldene Krone Darmstadt
Infos unter www.balboa-heiner.de

It Must schwing!
The blue note story

Dokumentarfilm und rexFilmGespräch mit Regisseur Eric Friedler
1939 gründeten Alfred Lion und Francis Wolff, zwei junge Emigranten aus Berlin, in New York das legendäre Jazz-Label Blue Note Records. Sie konzentrierten sich auf amerikanische Jazzmusik und entwickelten einen unverwechselbaren Aufnahmestil und Sound.
Blue Note Records entdeckte und produzierte eine beeindruckende Liga von Weltstars der Jazz-Musik von Miles Davis, Herbie Hancock bis John Coltrane. Eric Friedlers Film „It Must Schwing!“ erzählt die bewegende Geschichte zweier Freunde, die verbunden waren durch ihre leidenschaftliche Liebe zur Jazz-Musik und den tiefen Glauben an menschliche und künstlerische Freiheit. Der mehrfache Grimme-Preisträger Friedler ist zu Gast im rexFilmgespräch.
R.: Eric Friedler; Deutschland 2018; 118 min

Dienstag, 15. Januar, Beginn: 20.15 Uhr
Ort: programmkinorex
Eintritt: 5,80 €

 

Veranstaltet vom programmkinorex
Infos unter www.kinopolis.de/rx

mittwoch_16

Punto Jazz:
Matthias Vogt +2

Konzert
Matthias Vogt ist ein Wanderer zwischen den musikalischen Welten. Der Pianist fühlt sich in Jazz, Pop und elektronischer Musik zuhause. Das ist für ihn kein Widerspruch, sondern er führt diese Pole in unterschiedlichen Projekten zusammen. Matthias Vogt +2 ist dabei sein offenstes und spontanstes Konzept. Es besteht aus wechselnden Musiker*innen, denen die einfachen Arrangements eine wunderbare Improvisationsfläche bieten. Am Mittwoch, dem 16. Januar, wird Vogt von zwei jungen Talenten aus Mainz begleitet: Bassistin Franzi Aller und Schlagzeuger Steve Nanda. Jazz not Jazz – und der Auftakt zu einem weiteren Punto-Jazz-Jahr im vinocentral.
Besetzung: Matthias Vogt (p), Franzi Aller (b), Steve Nanda (dr)

Mittwoch, 16. Januar, Beginn: 18.00 (bis 21.00 Uhr)
Ort: vinocentral
Eintritt: frei

Veranstaltet von vinocentral GmbH
Tickets unter www.vinocentral.de

 

Jazz Slam Darmstadt

Bühnenpoesie & Live-Improvisation 
Jazz hörst du nicht. Jazz fühlst du. Jazz machst du nicht. Jazz spürst du. Takt für Takt und Satz für Satz, denn bei dieser Darmstädter Premiere geht das Fundament der Popmusik auf Tuchfühlung mit dem aufregendsten Literaturformat unserer Zeit. Poetry Slam verschmilzt mit Bandsound. Drei der berühmtesten Slampoet*innen Deutschlands harmonieren mit Triorität, Träger des Förderpreises des Darmstädter Musikpreises 2017 und coolstes Dreigestirn der Stadt. An Bass, Drums und Tasten vertonen sie Texte der Bühnendichter*innen Leticia Wahl, Dominique Macri und Dalibor Markovic. Moderation: Jule Weber.

Mittwoch, 16. Januar, Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr
Ort: Centralstation, Saal bestuhlt
Eintritt: VVK 11,90 €; AK 13,50 €

Veranstaltet von Kulturfreunde Centralstation e.V.
Tickets unter www.centralstation-darmstadt.de

donnerstag_17

Tiefenrausch
Klangkombinat
and Guests

Konzert
Der Welt tanzbaren Jazz zu bringen: Das ist die Mission des Bassisten Thore Benz. Im Klangkombinat verdichtet sich eine temperamentvolle Melange aus Funk, Jazz und Latin zu einem extrem groovenden und eigenständigen Mix und versetzt seine Zuhörer in einen musikalischen Tiefenrausch. Die Kernbesetzung des Klangkombinats besteht aus Thore Benz an den Bässen, Samuel Schroth an den Tasten und Uta Wagner am Schlagzeug, je nach Lust kombiniert und erweitert mit Trompete, Saxophon, Percussion oder Kora. Ein Musikrausch mit garantierter Nebenwirkung: Glück.
Besetzung: Thore Benz (b), Samuel Schrot (keys), Uta Wagner (dr)

Donnerstag, 17. Januar, Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr
Ort: West Side Theatre
Eintritt: 12 €, ermäßigt: 8 € ; Last Minute Tickets für Studis, HartzIV: 6 € (nur Abendkasse)

Veranstaltet von West Side Theatre Darmstadt
Tickets unter www.westsidetheatre.de/tickets.html

freitag_18

Andromeda Mega
Express Orchestra

Konzert

Das Andromeda Mega Express Orchestra besteht aus 18 jungen Instrumentalisten unterschiedlichster musikalischer und kultureller Herkunft, die sich kompositorisch und interpretatorisch zwischen und jenseits der gängigen Musikszenen-Aufteilung bewegen und gilt als eines der unverkennbarsten und eigenwilligsten Großensembles. Die Musiker sind Spezialisten diverser Stilrichtungen – Jazz und Neuer Musik, Barockmusik, Klassik, Progressive Rock und Improvisation – und arbeiten regelmäßig mit renommierten Künstlern ihrer Gattung zusammen wie dem Ensemble Intercontemporain, The Notwist, Gunter Hampel Trio und vielen mehr.

Freitag, 18. Januar, Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr
Ort: Centralstation, Saal bestuhlt
Eintritt: VVK 23,90 € / 26,90 €; AK 25 € / 28 €

Veranstaltet von Kulturfreunde Centralstation e.V.
Tickets unter http://www.centralstation-darmstadt.de

Johnnys Jazz Project

Konzert
Hans Gantner ist ein Darmstädter Phänomen. In verschiedenen Formationen und an verschiedenen Instrumenten hat er sich als Johnny Jazz über Jahrzehnte einen Ruf erarbeitet. In Johnnys Jazz Project schart er unterschiedliche Musiker zu einem Programm mit entsprechender Bandbreite des Repertoires um sich. Der Bandleader sieht das stilistische Spektrum von Swing bis Hard Bop angelegt. Diese Vielfalt ermöglicht sehr unterschiedlichen Geschmäckern einen Zugang zu dem Resultat dieser fruchtbaren Zusammenarbeit, für welche sich Gantner trotz weiterer Optionen auch auf das Saxophon zu beschränken vermag.
Besetzung: Roya Khalilian (voc), Hans Gantner (sax), David Margaryan (p), Lindy Huppertsberg (b), Tobias Schirmer (dr)

Freitag, 18. Januar, Beginn: 20.30 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr
Ort: Jazzclub Achteckiges Haus
Eintritt: 12 €, ermäßigt: Mitglieder 8 €, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte 5 €

Veranstaltet vom Verein Jazzclub Darmstadt
Tickets unter www.jazzclub-darmstadt.de

Jon Sass & Wolfgang Puschnig

Konzert
Wenige Musiker haben den österreichischen Jazz so geprägt wie Wolfgang Puschnig. Das Spiel des gebürtigen Klagenfurters ist von Witz, Freude und Expressivität gekennzeichnet. Mitbegründer des Vienna Art Orchestra, performte er mit Ernst Jandl, spielte bei Carla Bley und vereinte E-Bassist Jamaaladeen Tacuma und Trompeter Herbert Joos mit einer Kärntner Blaskapelle. Jon Sass begegnete er im Vienna Art Orchestra. Der in New York City geborene Tubaspieler lebt schon lange in Wien und ist sowohl in Klassik, R&B als auch Jazz zuhause. Sein eindringlicher Sound und einzigartiger Groove machen ihn zu einem der herausragenden Tubisten der Gegenwart.
Besetzung: Wolfgang Puschnig (sax, fl), Jon Sass (tu)

Freitag, 18. Januar, Beginn: 20.30 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr
Ort: Gewölbekeller desJazzinstituts Darmstadt
Eintritt: 15 €, ermäßigt: 12 €; U21 und Teilhabe-Card: 3 €

Veranstaltet vom Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Darmstadt
Tickets unter www.foerderverein-jazz.de

samstag_19

Wu Wei Theater Frankfurt
Der Jazzdirigent

Theater
„Swing low, swing high“ statt „Heil Hitler“. Ein Erzähler und zwei Musikerinnen agieren gemeinsam in der Umsetzung eines biographisch beeinflussten Theaterstückes von Wolfgang Stréter. Andreas Wellano, in der Rolle des Neffen, erzählt die einmalige Lebensgeschichte des Jazz begeisterten Onkels. In Erinnerung an die Vielzahl von in der Zeit des Nationalsozialismus internierten Vertretern der Swing-Jugend ergänzen die Sängerin Angelika Sieburg und die Pianistin Elisabeth Süßer die in Szene gesetzte Erzählung mit Stücken von Benny Goodman, George Gershwin und Duke Ellington. Sie sind gleichberechtigte Mit- und Gegenspielerinnen von Andreas Wellano.
Besetzung: Andreas Wellano , Angelika Sieburg (voice), Elisabeth Süßer (p)

Samstag, 19. Januar, Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr
Ort: Agora am Ostbahnhof
Eintritt: 15 €, ermäßigt 13 €

Veranstaltet von Agora bewegt e.V.
Tickets unter www.agora-da.de

Mr. Jelly’s Jam Band

Konzert
Mr. Jelly’s Jam Band bietet Oldtime Jazz der 20er und 30er Jahre in kaum veränderten Original-Arrangements. Neben dieser retrospektiven Haltung stechen die sieben Musiker auch musikalisch heraus. Im Sinne ihres Namensgebers, dem Jazzpianisten und Komponisten Jelly Roll Morton, streben die passionierten Musiker ein Wiederaufleben des klassischen New Orleans Stils an. Mit zwei melodietragenden Trompeten, Kollektiv-Improvisationen und überraschenden Tonartwechseln ist die Klangfarbe der Band unverkennbar und rhythmisch mitreißend.
Besetzung: Volker Brill (trbn), Mike Dean Lüttges und Henrik Dahn (bj), Gustl Matt (sausaphon), Ölle Müller (cl), Claus Winter und Harald Möbus (tp), Dominik Dötsch (p)

Samstag, 19. Januar, Beginn: 20.30 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr
Ort: Jazzclub Achteckiges Haus
Eintritt: 12 €, ermäßigt: Mitglieder 8 €; Schüler, Studenten, Schwerbehinderte 5 €

Veranstaltet vom Jazzclub Darmstadt e.V.
Tickets unter www.jazzclub-darmstadt.de

Inside out

Performance
Die eigens für die Performance „Inside Out“ konzipierte Rauminstallation „Semiotik Labor 01“ von Stefan Mayer-Twiehaus bildet die Basis für sinnliche Erfahrungen aus unterschiedlichen Perspektiven. Das frei improvisierte Saxophonspiel von Christof Lauer, einem der schillerndsten und beeindruckendsten Jazzsaxophonisten Europas, tritt in einen Austausch mit tänzerischen Bewegungen von Réka Baranyi (Nationaltheater Mannheim) und Cyril Baldy (Nederlands Dans Theater, The Forsythe Company). Das einzigartige Konzept des Künstlers Mayer-Twiehaus überwindet hör-, seh- und spürbar traditionelle Sparten- und Kunstgattungsgrenzen. Ein DJ jazzt den Abend.
Besetzung: Christof Lauer (sax), Réka Baranyi (tanz), Cyril Baldy (tanz)
Künstler: Stefan Mayer-Twiehaus

Samstag, 19. Januar, Beginn: 20.30 Uhr, Einlass: 20.00 Uhr
Ort: Atelier und Veranstaltungsraum Adelung 33
Eintritt: 15 €

Veranstaltet von Adelung 33
Infos unter www.christoflauer.com

Kontrabassquintett

Konzert
Beim Hessischen Jazzpodium im vergangenen Herbst feierte Jürgen Wuchners Kontrabassquintett Premiere. Die ewigen Tieftöner im Hintergrund der Band gingen aus der Deckung und zeigten, wie flexibel und vielgestaltig Bassspiel sein kann. Basierend auf Wuchners legendären BASSIC Trio, legt er nun noch eine Schippe und zwei weitere Bassisten der Spitzenklasse drauf und bringt mit den tieftönenden Kollegen die Theaterbretter zum Vibrieren, die Halle zum Beben und das Publikum zum Toben.
Besetzung: Jürgen Wuchner (b), Thomas Heidepriem (b), Matthias Akeo Nowak (b), Stefan Kammer (b), Norbert Dömling (b)

Samstag, 19. Januar, Beginn: 20.30 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr
Ort: HoffArt Theater, Halle
Eintritt: 15 €, ermäßigt: 12 €

Veranstaltet von HoffArt Theater e.V.
Tickets unter www.hoffart-theater.de

sonntag_20

theater 3 hasen oben
painting songs

Theater und Musik für Kinder ab 2 Jahren
Staunen und Lauschen. Auf diese Weise erkunden kleine Kinder die Welt. Das theater 3 hasen oben lädt ein zu einem Fest der Klänge und Geräusche, um gemeinsam zu Staunen und zu Lauschen. Was klingt in diesem Raum? Welches Lied singt mein Körper? Wie klingen die Bewegungen? Welchen Klang haben Dinge, Farben, Gefühle? Welche Geschichten erzählen uns die Geräusche? Mit „Painting Songs“ begeben sich Silvia Pahl und Klaus Wilmanns auf die Suche nach Allem, was klingt. Die mittels Improvisation entwickelte Klangperformance lädt die jungen Zuschauer dazu ein, das Geräuschemachen selbst zu erproben.
Besetzung: Silvia Pahl, Klaus Wilmanns

Sonntag, 20. Januar, Beginn 11.00 Uhr und 14.30 Uhr,
Einlass 10.30 Uhr und 14.00 Uhr
Ort: Centralstation, Halle unbestuhlt, Sitzkissen vorhanden
Eintritt: VVK 7,90 €, TK 8,50 €

Veranstaltet von Kulturfreunde Centralstation e.V.
Tickets unter www.centralstation-darmstadt.de

Aeham Ahmad & Edgar Knecht Trio

Abschlusskonzert
Es waren die Fernsehbilder, auf denen er sein Piano durch das völlig zerbombte Flüchtlingslager Jarmuk bei Damaskus zog, die dem palästinensisch-syrischen Pianisten Aeham Ahmad weltweite Bekanntheit einbrachten. 2015 floh er nach Deutschland. Der Pianist Edgar Knecht verbindet Jazz und Traditionals unterschiedlicher Provenienzen auf einzigartige Weise mit deutschen Volksweisen. Lieder, die scheinbar Patina angesetzt haben, entstaubt er, um sie in ihrem bisweilen widerständigen Glanz wiederzuentdecken. „Keys to friendship“ – syrischer Gesang trifft auf deutsches Volkslied, Jazz und Latin verbinden sich mit arabischen Rhythmen zu mitreißenden Kompositionen.
Besetzung: Aeham Ahmad (p, voc), Edgar Knecht (p), Rolf Denecke (b), Tobias Schulte (dr)

Sonntag, 20. Januar, Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr
Ort: Kulturzentrum Bessunger Knabenschule
Eintritt: 18 €, ermäßigt: 15 €; Teilhabecard 9,00 €

Veranstaltet vom Trägerverein Bessunger Knabenschule e.V.
Tickets unter www.knabenschule.de

meinplatz

Werden Sie persönlicher Sponsor des dazz – Jazz Winter Darmstadt. Sichern Sie sich ihren eigenen Platz beim Festival und unterstützen Sie gleichzeitig die beteiligten Clubs und den Jazz in Darmstadt.

Das ‚Mein Platz beim dazz‘-Sitzkissen kostet 200,- €. Es ist übertragbar und damit sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen interessant. Mit dem dazz-Sitzkissen haben Sie bei allen Veranstaltungen freien Eintritt – wir halten sogar reservierte Plätze für Sie bereit.

Erhältlich ab 1. Dezember unter im Jazzinstitut Darmstadt, im Kulturzentrum Bessunger Knabenschule, in der Centralstation – oder Sie schreiben eine Mail an:

info@dazz-festival.de

2017-11-27_09h01_30-kopie
ueberuns

dazz swingt!

Wir freuen uns mit Ihnen auf die dritte Runde unseres ungewöhnlichen Winterfestivals.

Die überwältigende Resonanz auf die ersten beiden Auflagen hat uns sehr ermutigt, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen und dieses musikalische Ereignis zu Beginn des Darmstädter Kulturjahres künftig noch weiter zu entwickeln.

dazz – Jazz Winter Darmstadt wird sich vom 11. bis zum 20. Januar 2019 zehn Tage lang mit 23 Veranstaltungen an 14 Spielorten dem Jazz und der improvisierenden Kunst widmen.

Immer noch will dazz – Jazz Winter Darmstadt kein typisches Musikfestival sein, sondern unterschiedlichste Orte integrieren, um diese bewusst mit ihrem ganz eigenständigen Profil zu präsentieren. Wir möchten damit Ihre Neugierde für bislang fremde Klangräume und unentdeckte Musik wecken und zugleich Ihren Blick auf eine vielfältige und kreative Szene in unserer Stadt lenken.

Es soll ein besonderes Merkmal dieses Festivals bleiben, neben Konzerten andere Kunstformen wie Film, Literatur, Theater oder Bildende Kunst ganz selbstverständlich in das Programm einzubeziehen. So wird der Tanz – im Jazz besonders eng verbunden mit dem Swing – 2019 ein immer wiederkehrendes Motiv unseres Festivals sein. Ganz gleich ob die Balboa Heiner ihre Gäste auffordern aktiv das Tanzbein zu schwingen oder Tänzer der weltberühmten Forsythe Company zu improvisierten Saxophonklängen des großartigen NDR-Bigband Solisten Christof Lauer eine Installation des Darmstädter Künstlers Stefan Mayer-Twiehaus in der Bewegung erforschen.

Zwischen traditionellem Jazz und künstlerischer Avantgarde, ganz gleich ob local heroes oder internationale Topstars: dazz – Jazz Winter Darmstadt schlägt einen weiten Bogen jazzmusikalischer Improvisation.

Wir laden Sie, liebes Publikum, im Namen aller beteiligten Veranstalterinnen und Veranstalter herzlich ein, sich auch in diesem Jahr Ihren „Platz beim dazz“ zu sichern. Wir wünschen Ihnen beim dazz-Festival einen inspirierenden Einstieg in das neue Jahr 2019

info@dazz-festival.de

sponsordatei
dsf2098-kopie

Stehend: Arndt Weidler (Jazzinstitut Darmstadt), Oskay Ozen (Balboa Heiner), sitzend obere Reihe: Michael Bossong
(Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Darmstadt), Paulina Thewes (Jazzinstitut Darmstadt), Marcel Kurth
(programmkinorex), Meike Heinigk (Centralstation), Bernd Breitwieser (Bessunger Knabenschule), Hannah Schütz, Matin Nawabi (beide Oetinger Villa), sitzend untere Reihe: Axel Flörke (AGORA bewegt e.V.), Stefan Mayer-Twiehaus (Adelung 33)

dazz – Jazz Winter Darmstadt ist eine Kooperation der folgenden Veranstalter und Institutionen: Bessunger Knabenschule, Jazzinstitut Darmstadt, Balboa Heiner,Ateliergemeinschaft Adelung 33, Agora bewegt e.V., Kulturfreunde Centralstation e.V., Literaturhaus Darmstadt, JuKuz Oetinger Villa, Jazzclub Darmstadt e.V., programmkinorex, Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Darmstadt, vinocentral, West Side Theatre Darmstadt-Eberstadt und HoffArt Theater e.V.

Unser ganz besonderer Dank geht an die Sparkasse Darmstadt, die sich 2019 auf großzügige Weise als Hauptförderer des dazz – Jazz Winter Darmstadt engagiert. Weiterhin bedanken wir uns bei den HEAG-Kulturfreunden für die großartige Unterstützung.

locations

1

Jazzclub Achteckiges Haus
Mauerstraße 17
64289 Darmstadt

5

Goldene Krone
Schustergasse 18
64283 Darmstadt

Merken

9

Literaturhaus Darmstadt
Kasinostraße 3
64293 Darmstadt

Merken

2

Agora am Ostbahnhof
Erbacher Straße 89
64287 Darmstadt

6

HoffArt Theater
Lauteschlägerstraße 28, 64289 Darmstadt

10

Oetinger Villa
Kranichsteiner Straße 81
64289 Darmstadt

West Side Theatre
Alter Güterbahnhof Eberstadt,
Industriestraße 5
64297 Darmstadt

3

Atelier und Veranstaltungsraum
Adelung 33
Adelungstraße 33
64283 Darmstadt

7

Jazzinstitut Darmstadt
Bessunger Straße 88d, 64283 Darmstadt

programmkinorex
Wilhelminenstraße 9
64287 Darmstadt

Merken

Merken

Merken

Wasserturm Darmstadt
Bismarckstrasse 179
64293 Darmstadt

Merken

Merken

Merken

4

Centralstation
Im Carree
64283 Darmstadt

8

Kulturzentrum Bessunger Knabenschule
Ludwigshöhstraße 42
64285 Darmstadt

Merken

vinocentral
Platz der Deutschen Einheit 21
64293 Darmstadt

Merken

Kontakt

Wir freuen uns, Ihnen mit dazz – Jazz Winter Darmstadt zehn Tage Jazz non-stop nach Darmstadt zu bringen.

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search